UA-56151505-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Cybercoaching Karlsruhe

Hans-Ulrich Dehnicke

Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Regierungsdirektor a. D.

Jahrgang 1950, verheiratet, 1 Tochter

Kompetenz:
Studium an der Fachhochschule Kehl
Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH)
2006 Erwerb des Coachingzertifikats der
Führungsakademie Baden-Württemberg
(vom DBVC anerkannter Lehrgang)
2008 Aufnahme in den Coaching Pool der
Führungsakademie Baden-Württemberg
2014 Ausbildung zum Cybercoach
Abschluss mit Zertifikat am 28.10.2014

 

 Berufserfahrung in Führungspositionen:

Leiter der Kopfstelle Controlling im Sozialministerium
Stv. Leiter Landesprüfungsamt für die Sozialversicherung, Prüfungs- und Beratungstätigkeit für Träger der Sozialversicherung
Stv. Referatsleiter im Referat für Menschen mit Behinderungen des Sozialministeriums 

 

Coaching-Profil:

  • Coaching für Einzelpersonen, im persönlichen Dialog auch im virtuellen  Raum (Cybercoaching) unter Nutzung einer geschützten Intenetplattform
  • Konfliktcoaching, Mediation
  • Einführung in die Methode Kollegiale Coaching Konferenz®, die virtuelle Nutzung der Methode wird derzeit entwickelt und erprobt.
  • Inklusionsentwicklung und Beratung für öffentliche Einrichtungen und Firmen
    (für Menschen mit Behinderungen optimale Arbeitsbedingungen schaffen und ihr Potenzial erschließen) 
  • Coaching bei Übergängen (Berufswechsel, Abschied aus dem Berufsleben, Orientierung in einer neuen Lebensphase) 

 

Coachingverständnis:

Nach den Prinzipien der Karlsruher Schule arbeite ich

  • Wertschätzend,
  • Die ergebnisorientierte Selbstreflexion fördernd
  • Kompetenzen und Ressourcen achtend und entwickelnd
  • Die bewusste Selbstveränderung und Selbstentwicklung unterstützend

Ich arbeite nach den Ethikrichtlinien der Führungsakademie Baden-Württemberg und des Karlsruher Instituts für Coaching unter Berücksichtigung der Besonderheiten für virtuelles Coaching. mehr...

"Der ethische Imperativ: Handle stets so, dass weitere Möglichkeiten entstehen." (Heinz von Foerster)